Startseite
Aktuelles
16 Thesen für PEGIDA
Wer ist G. Deckert?
Vor Ort (Kommunales)
Kommentare
Überfremdung
Buch: Hinter Gittern
Kurzeinführung
Inhaltsübersicht
Leseproben
Autogrammwunsch
Kommentare zum Buch
Bestellung
Buchempfehlungen
Postkarten
Revisionismus / §130
Auschwitz/Oswiecim
Wannsee-Konferenz
Wulf-Anzeige
Recht
Spenden
Verweise
Videos
Kontakt

Kommentare zum Buch

  

Eine wichtige Abhandlung und große Fleißarbeit. Glückwunsch!

Peter Dehoust (langjähriger Herausgeber der Monatszeitschrift „Nation & Europa“)

Dieses wertvolle und äußerst spannende Zeitdokument sollte später einmal im Rahmen des Schulunterrichtes jedem jungen Deutschen kostenlos zum Lesen zur Verfügung gestellt werden..

Jörg Krautheim, Gera

Lieber Herr Deckert, es erfüllt mich mit Genugtuung, daß Sie gegen Geschichtsfälschungen angehen, welche die Deutschen diskriminieren sollen. Danke für Ihren Mut und Anerkennung für Ihr offenbar  großes historisches Wissen. Beste Grüße.

Brigitte B.-K., Frankfurt

--

Dieses Buch ist eine schallende Ohrfeige ins Gesicht der heuchlerischen Gutmenschen Mafia, welche uns jeden Tag belügt. Die zwei zusätzlich bestellten Exemplare habe ich in meinem (noch unpolitischen) Freundeskreis verschenkt.

Andrea Kiesling, Chemnitz

Dieses Buch enthält eine wahre Fülle an Dokumenten. Jeder, der sich für Geschichtsrevision und für die Verfolgung ihrer Verkünder interessiert, sollte dieses Buch in seiner Sammlung haben.

Simon Steiner, Schweiz

--

„Meine Frau und ich finden Dein neues Buch sehr spannend.“

Siegfried R. aus Duisburg

Genau die richtige Antwort für über fünf Jahre Kerkerhaft. Herr Deckert, Sie sind neben Horst Mahler, Sylvia Stolz und Ernst Zündel einer der ersten deutschen Märtyrer seit 1945. Danke!

Bernhard Krick, Dresden

Schicken Sie mir bitte Ihre Bankverbindung. Das Buch sollte in keinem gut sortierten, deutschen Bücherregal fehlen.

Holger Theil, Berlin

--

„Es handelt sich um ein sorgfältig durchgeführtes Werk mit einem großen Informationsgehalt, und ich freue mich, es zu besitzen. – Betroffen bin ich durch die Tragödie des drohenden Untergangs, die üble Tat der Irreführung, die unsere Menschen befallen hat und von so wenigen wahrgenommen wird.“

Siegfried St. aus NÖ/Dt.-Österreich

---

„... Das Buch habe ich dankend erhalten. Großartig die detaillierte und genaue Bestreibung des Ganzen und die Dokumentation. Es ist eine tolle und entlarwende Quelle. Nochmals besonderen Dank für die fantastische Arbeit. Eine „scheene“ Justiz haben wir.

Franka Liebig, Erzgebirge

---

„... Es ist erschütternd zu lesen wie „Die“ mit Dir umgegangen sind und ermutigend, weil „Die“ Dich nicht brechen konnten. Du bist ein echter Patriot und unermüdlicher Kämpfer. ...“

Dr. U.S., Dresden


Top

Günter Deckert – mit 32 Jahren einer der jüngsten Oberstudienräte (E / F) in Bad.-Württemberg / Opfer des Radikalenerlasses am 9. Nov. 1988 = | Existenzvernichtung --- Statt einer heutigen Pension von über 3500 € / Monat nur eine Kleinstrente von 930 €.