Startseite
Aktuelles
16 Thesen für PEGIDA
Wer ist G. Deckert?
Vor Ort (Kommunales)
Kommentare
De.-Brief 7-8/2016
De.-Brief 11-12/2015
De.-Brief 7-8/2015
De.-Brief 11-12/2014
De.-Brief 9-10/2014
De.-Brief 7-8/2014
De.-Brief 5-6/2014
De.-Brief 3-4/2014
De.-Brief 1-2/2014
Überfremdung
Buch: Hinter Gittern
Buchempfehlungen
Postkarten
Revisionismus / §130
Auschwitz/Oswiecim
Wannsee-Konferenz
Wulf-Anzeige
Recht
Spenden
Verweise
Videos
Kontakt

De-Brief 9 – 10/ 2014, S. 2 (Zwischenrufe)

 

„Eine multi-kulturelle Gesellschaft führt zu gesellschaftlichen Disharmonien, Ichsucht bis hin zum Gruppenhaß. ... Diese Erscheinungen sind überall zu beobachten, wo es multi-kulturelle Gesellschaftenn gibt. Ich bin gegen eine solche Entwicklung, gleichgültig ob sie mit dem Argument Aufrechterhaltung unserer Wirtschaft und der Sozialsysteme oder mit humanitären Gesichtspunkten begründet wird. Jede Zuwanderung bedeutet noch mehr Energieverbrauch, mehr Wohnungsbedarf, mehr Autos, mehr Abfall.*** Das kann vernünftigerweise niemand wollen ...“

Fr. Fahrtmann, ehemal. Vors. der SPD-Fraktion im NRW-Landtag nach Fr. Rundschau v. 16.4.1992, S. 2

*** Die Aufzählung läßt sich beliebig ergänzen!

Aus gegebenem Anlaß wird sich der Schwerpunkt dieser „Zwischenrufe“ vorrangig mit dem Thema „Zuwanderung“ befassen – legal, illegal, scheißegal (linkische Ausdrucksweise) oder mit der geistreichen Losung dieser anti-deutschen, linkischen Gutmenschen „Kein Mensch ist illegal!“ – Daher habe ich auch das Fahrtmann-Zitat an den Anfang gesetzt. Hätte das ein rechter Unions-Stammtischler oder eine Hinterbänkler der CSU geäußert, dann hätte das Zitat weitaus weniger Gewicht. Zudem weiß man mittlerweile ja zur Genüge, daß die UNION, csu eingeschlossen, „rechts blinkt und mittig bis links überholt!“

Der Schutzbund für das DEUTSCHE Volk“ (SDV – Pf. 29, 82407 Weilenbach / info@schutzbund.de; www.schutzbund.de ) hat bereits vor Jahren eine Zusammenstellung führender etablierter Politiker, darunter auch „Schmidt-Schnauze, gebracht, die sich gegen „multi-kulturell“ ausgesprochen haben. – Auch die Unabhängigen Nachrichten (UN – Pf. 101 706, 46017 Oberhausen – Fernbrief: 0208 – 84 87 057 – info@un-nachrtichten.de; www.un-nachrichten.de) veröffentlichen schon seit Jahrzehnten entsprechende Sachberichte. Leider sind das, neben JN/NPD und einzelnen örtlichen Aktionsgruppen sozusagen einsame Rufer in der Wüste, weil der Wähler trotz der neuen Exoteninvasion noch immer nicht politisch so reagiert, daß eine Wende möglich wird. Was muß eigentlich noch geschehen, damit der Wähler aufwacht und das geschieht, was die Mehrheit nach wie vor will: Wir sind kein Einwanderungsland! Was auch in Volksabstimmungen, die das „System“ fürchtet wie der Teufel das Weihwasser, klar zum Ausdruck kommen würde.

Wir sind NICHT die Ursache der Invasionsströme und auch nicht die Auslöser! Wir sind auch nicht das Welt-Sozialamt!!!  Dazu was zur „afd“. Lukke, wurde in einem Gespräch mit BILD v. 12.10.14, S. 5, u.a. diese Frage gestellt. „Was ist der Unterschied zwischen dem AfD-Wahlplakat „Wir sind nicht das Weltsozialamt“ zum NPD-Plakat „Wir sind nicht das Sozialamt der Welt“? – Lucke: Keiner. Die NPD ist so blöde, daß ihr noch nicht einmal ein eigener Slogan einfällt. Früher hat sie übrigens auch Slogans der CDU abgekupfert ... Hier lügt afd-Lucke wie gedruckt! Seine Truppe hat den Begriff „Welt-Sozialamt“ der NPD geklaut, ge-nauer mir. Denn in Punkt 1 der von mir 1976 (!!!) allein (!) verfaßten Forderungen und Thesen zur Asyl- und Ausländerpolitik, die noch immer NPD-gültig sind, heißt es: Für uns Deutsche endet die Solidarität nicht an den nationalen Grenzen. Aber man kann die Probleme der Arbeitslosigkeit und der Armut von Millionen von Menschen nicht auf deutschem Boden lösen. Wir sind nicht das Welt-Sozialamt!“  --- 1976 schlief afd-Lucke noch den gesunden Schlaf des cdu-Mitläufers!!! „Blöde“ sind also Lucke und seine „Truppe“, die billige Plagiatoren (= Abschreiber, die ihre Quelle NICHT nennen) sind. Ich werde ihn daher auch anzeigen und Strafantrag stellen.

Unter dem Druck der Ereignisse liest man in den Systemmedien seit einiger Zeit zum Thema recht viel. Auch Zahlen werden genannt, wenn neue Assi-Heime, ja sogar Assi-Siedlungen“ in Form von Klein-Dörfern gebaut werden. Kosten spielen hier genauso wenig eine Rolle wie bei der Unterbringung der Spezial-Zuwanderer vom Balkan, die verschämt als Armutszuwanderer bezeichnen werden, weil man den Begriff Zigeuner vermeiden will. – Im letzten Jahr sollen 1, 3 Milliarden aufgewendet worden sein. 2014 werden es weit mehr sein. An die konkrete Gesamtzahl, d.h. die bundesweiten Aufwendungen zuzüglich der kommunalen Geschenke wie freier Eintritt in öffentliche Einrichtungen, teilweise auch Freifahrten bei Straßenbahn und Bussen, kommt man leider nur schwerlich bis gar nicht heran. Man muß viele Quellen anschreiben: 1) das Statist. Bundesamt, 2) die Statist. Landesämter, 3) den Dt. Landkreistag, 4) den Dt. Städtetag, 5) das BuMi für Finanzen. Schneller geht es vielleicht, wenn man es schafft, daß z. B. jemand in der csu oder die csu-Fraktion veranlaßt, eine entsprechende Anfrage im Bundestag zu stellen. 6) ein Abgeordneter, auch einer der im EU-Parlament „schläft“, da er als Einzelner eine politische Nullnummer ist, kann über den „Wissenschaftlichen Dienst“ des Bundestages ein Gutachten in Auftrag geben. Ein solches könnte möglicherweise auch eine Landtagsfraktion beantragen / in Auftrag geben. Hier bin ich indes rechtlich überfragt.

    WAS kosten uns die neuen Ent-Rei-cherer, die uns als „Be-Reicherer“ verkauft werden. Ein Blick in die HARTZ IV-Sätze gibt in etwa die richtige Antwort. Hinzu kommen noch die Betreuungskosten für „Pyschologen“ (kein Schreibfehler!), auf die angeblich ein gesetzlicher Anspruch bestehen soll (Quelle Spiegel), die Kosten für Anwälte, die Kosten der Verfahren, die Kosten für Sozialarbeiter  und ein ganzer weiterer Rattenschwanz, so daß ein Exoten-Assi letztendlich das Mehrfache dessen kostet, was für einen deutschen HARTZ IV-Bezieher aufgewendet wird. Erstattet werden diesem die Kosten für Wohnung (50 m²) und Heizung (50 € / Monat). Die Zahlen gelten für das Erzgebirge. Hinzu kommt das Konsumgeld, das zur Zeit bei um die 390 € liegt. Setze ich also 700 € / Monat an, dann sind das im Jahr 8400 €. Das Land Bad.-Württemberg – so Zahlen vom Herbst dieses Jahres – zahlt für die Unterbringung eines Assi an den Landkreis Rhein-Neckar, mein Heimatkreis, neuerdings 14.000 €, was aber nach Aussage des cdu-Landrates nicht reicht. Der Kreis müsse weitere 2000 bis 3000 drauflegen; Tendenz steigend.

Es kommen aber nicht nur angeblich politisch Verfolgte zu uns; Anerkennung weit unter 5%! Dennoch sollen auch Abgelehnte – es wurde die Zahl 135.000 genannt - nach Meinung des cdu-Innenministers im Bund bleiben dürfen? Bleiberecht haben auch „sexistisch“ Verfolgte, also Lesben und Schwule, Bürgerkriegsflüchtlinge– kei-ne Abschiebung in Krisengebiete! Die Amis & Co. sorgen dafür, daß diese nicht wegfallen. Und alle, die es nach hier schaffen, obwohl wir von „sicheren Drittländern“ umgeben sind, kosten uns Milliarden, weil nicht abgeschoben wird. Und zuallerletzt! Italien fischt die Boot-Assis aus dem Mittelmeer, bringt sie angeblich NICHT menschenwürdig unter, bringt sie aufs Festland, duldet die Weiterreise in die Nachbarländer, so daß viele über Straßburg, den Brenner und Kufstein bei uns landen ....

 

De-Brief 9 – 10/ 2014, S. 6 (Dies & das)

 

M. Kandil: Bismarck – Der Aufstieg 1848 – 1871 --- 256 S., fester Einband, zahlr. farbige Abb., 18, 80 € -  Tübingen 2014

Wenngleich hierzulande seit längerer Zeit versucht wird, herausragende deutsche Persönlichkeiten zu „entzaubern“, genauer gesagt, zu verunglimpfen, so läßt sich an Bismarcks besonderer Rolle bei der Schaffung eines Nationalstaates der Deutschen, wenn leider auch unter Ausschluß von Dt.-Österreich, nicht rütteln.

Es handelt sich nicht um eine weitere Bismarck-Biographie. Der Verfasser stellt den Baumeister des Zweiten Deutschen Reiches von 1871 als Mensch und Politiker, wobei er den Schwerpunkt auf die Zeit von 1848 (Paulskirche) bis 1871 (Versailles) iauf dem deutschen und europäischen Hintergrund betrachtet und untersucht.

 

W. Post: 1914 – Der unnötige Krieg --- 400 S., fester Einband, zahlr. Abb. s/w und farbig, 19.95 € – Gilching b/ Obb. 2014

100 Jahre Beginn des 1. WK = ein Datum, das zu unzähligen Veröffentlichungen im In- und Ausland führte. Ein Buch, das es in den Mittelpunkt des „öffentlichen“ Interesses, sprich mediale Aufmerksamkeit schaffte, war zweifelsohne das Buch das Buch des Neuseeländers R. Clark „Die Schlafwandler – Wie Europa in den 1. Weltkrieg zog“. Anfänglich fast 40 €, jetzt teilweise nur noch die Hälfte.

Der Post-Titel weist bereits auf seine Folgerungen hin: Von einer deutschen Alleinschuld am Ausbruch des 1. WK kann nicht gesprochen werden! In seiner Abhandlung zeichnet Post ein für viele überraschendes wie vielschichtiges Bild der wirklichen Ursachen und der moralischen Verantwortung der damals handelnden Mächte und Menschen.

Die Schuld lag nicht bei Deutschland“ - Anmerkungen zur Verantwortung für den Ersten Weltkrieg – So der Titel eines lesenswerten Aufsatzes des Franzosen (!) Philippe Simonnot.  NUR 67 S., dt. und frz.., 14, 90 €, Berlin 2013. – Das Büchlein lohnt sich.

 

John V. Denson: Sie sagten Frieden und meinten Krieg – Die US-Prä-sidenten  Lincoln, Wilson und Roosevelt --- 256 S., fester Einband, 19, 95 €, Gilching / Obb. 2014²

Herausgeber und Übersetzer ist Gerd Schultze-Rhonhof, der durch sein Buch „Der Krieg der viele Väter hatte“ – gemeint ist der 2. WK – einem breiteren Lesepublikum bekannt wurde. – Der Autor, Jurist und Bezirksrichter in den USA, beschreibt in dieser Untersuchung die Methoden, mit denen US-Regierungen ihre Kriege seit 1846 (!) als „Feldzüge für Frieden, Freiheit, Menschlichkeit und Demokratie“ verkaufen, in Wirklichkeit aber als Intrigenspiele inszeniert haben. Ein ungewöhnlicher Augenöffner gerade für die Deutschen, die die Alleinschuld am Ausbruch des 2. WK verinnerlicht haben.

Dazu passend: 1) B. Tomaschitz: Tödliche Mission – Das gefährliche Sendungsbewußtsein der USA – 179 S., Broschur, 11 €, Graz/Steier-mark 2012, 2) D. Henderson: Das Kartell der Federal Reserve – Acht Familien beherrschen die Welt --- 79 S., Broschur, Rottenburg/Neckar 2011; vergriffen ... z. Z. NUR antiquarisch für fast 28 €, also weit überhöht.

 

W. Philipp: Zerstörte Zukunft – Wie Deutschland seinem Nachwuchs die Geburt verweigert; eine fällige Abrechnung --- 160 S., fester Einband, 16, 80 €,  Das Schussenried/Oberschwaben 2012

Abtreibung, gesetzlich „erlaubtes Mor-den GESUNDEN Lebens“ (!), und Exoten-Invasion sind bereits seit längerem die Merkmale der geplanten, der gewollte, der zufälligen (?) Umvolkung, sprich „Bastardisierung“ des Volkes der Deutschen. --- Dieses Büchlein liefert Gegenargumente.

 

Chinas Großstädte - unvorstellbar für uns: Shanghai 20,2 Mio, Peking 16,4 Mio - unweit davon Langfang mit 4,4 Mio -, Chongquing 11, 4, Shenshen 10, 4, Guangzhou 9,8, Tianjin 9,6, Wuhan 7,5, Dongguan 7,3, Hongkong 7,1, Fishan 6,8, Chengdu 6,3. --- Quelle: Die Zeit v. 16.19.14

 

ASYLANTEN – Anspruch (!) auf psychologische Betreuung – Die rot-schwarzen Berliner  Machtinhaber planen minderjährigen (?)*** und traumatisierten (?) Asylanten Anspruch auf psychologische Hilfe zu gewähren. So in einer Antrag auf eine Anfrage der grün-roten Gutmenschen und Deutschenhasser.

Quelle: Spiegel 31/2014, S. 12

 

Roter Richtungsweiser? – Ein gewisser R. Saleh, Jg. 1977, Palästinenser, der 1982 (!) mit seiner Familie nach Berlin kam und derzeit Vorsitzender (!) der SOZI-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus ist... a) „Hausaufgaben statt Haß – Warum wir Antisemitismus nur mit aktiver Integrationspolitik bekämpfen können.“ B= Wenn wir es nicht schaffen, den sozialen Aufstieg junger Leute (?) zu organisieren, werden sozialer Frieden und Wohl-stand unseres (?) Landes bedroht sein.“ c) „Deutsche Identität für die junge (?) Generation (?) öffnen“. Gemeint sind natürlich NICHT die Deutschen, sondern die in Berlin lebenden Exoten ...

Quelle: Spiegel: 31/2014, S. 28/29

 

Außenhandel der EU-Staaten mit Rußland (2013 in %): Irland 0, 6; GB 1, 4; Portugal 1, 2; Spanien 2, 2; Frankreich 1, 9; LUX 0, 5; Belgien 2,2; NL 3, 9 = 57 Milliarden*; D 3, 7; A 2, 8; I 4, 1; Malta 0, 6; Slowenien 3, 3; Kroatien 5, 7; Ungarn 5, 7; Tschechei 4, 4; „Polakei“ 8, 7; Slowakei 6, 8; Rumänien 3, 6; Bulgarien 0, 8; Griechenland 9, 4; Zypern 0, 2; Litauen 24, 8; Lettland 11, 7; Estland 8, 7; Finnland 13, 9. – Dt. Ausfuhrgüter (Gesamtwert 36, 1 Mrd) in Mrd. TEURO: Maschinen 8, 1; KfZ/KfZ-Teile 7, 6; Chem. Erzeugnisse 3, 2; elektr. u. opt. Geräte sowie solche für die Datenverarbeitung 2, 5; elektr. Ausrüstungen 2, 5; Pharmaerzeugnisse 2, 1; Metallerzeugnisse 1, 4 und Nahrungs- u. Futtermittel 1, 3.

Quelle: SPIEGEL 31/14, S. 70 + 73

 

EU-Schuldengemeinschaft - Schulden + Überschüsse 2014 in % des BIP (= Brutto-Inlands-Produkt): Zypern -5, 7; Spanien – 5, 6; Frankreich – 4, 5; Irland – 4,4; Slowenien*** - 4, 3; Portugal – 4, 1; Italien – 3; „A-Deutschland“ – 2, 9; Slowakei*** - 2, 8; NL – 2, 6; Belgien – 2, 6; Malta – 2, 5; Griechenland – 1, 6; Lettland*** 1; Estland – 0, 6; LUX – 0, 2; D + 0, 3. – Obergrenze lt. EU-„Stabilitätspakt“: - 3%

*** Das sind NEU-Mitglieder!!!

„.... Das Duo und die Troika – EURO - SPD-Chef Gabriel und CDU-Finanz-minister Schäuble fordern mehr (?) Macht für Brüssel: Die EU soll säumigen Staaten wie Frankreich mehr Druck machen. ....Verstimmt sind die beiden auch über das Verhalten der EU-Kommission, eigentlich (?) Hüterin der EU-Verträge. Statt sich den Franzosen entgegen zu stemmen, ließ sie die unzureichenden Haushaltspläne aus Paris  vorerst passieren ...“

Quelle: SPIEGEL 45/14, S. 79.


Top

Günter Deckert – mit 32 Jahren einer der jüngsten Oberstudienräte (E / F) in Bad.-Württemberg / Opfer des Radikalenerlasses am 9. Nov. 1988 = | Existenzvernichtung --- Statt einer heutigen Pension von über 3500 € / Monat nur eine Kleinstrente von 930 €.